English

Français

Deutsch

Florian Langenbeck Historische Türen

Große Bilder Listenansicht Kleine Bilder

Treppen und Treppenteile aus Holz, Stein und Eisen

Doppelläufige Treppenanlage aus rotem Sandstein

Doppelläufige Treppenanlage aus rotem Sandstein

Artikelstatus

NT-286: Eisen ist der Feind des Sandsteines. Eigentlich nicht wirklich das Eisen, mehr sein Oxidationsprodukt, der Rost, der blöderweise ein größeres Volumen als Eisen hat. Üblicherweise wurden daher Eisenteile im Stein mit weichem Blei vergossen, was nicht immer, aber sehr häufig ausreichend Spielraum für kleinere Volumenänderungen bot. Aber selbst diese Methode war nicht unbedingt dauerhaft sicher.

Das endet dann im besten Fall damit, dass ein so eindrucksvolles Bauwerk wie der wunderhübsche Turm des Freiburger Münsters nach guten 650 Jahren Standzeit bis vor wenigen Wochen volle zwölf Jahre lang mehr oder minder komplett eingerüstet war.

Im nicht ganz so prominenten Fall einer profanen Steinmetzarbeit wie dieser Treppenanlage führt es dazu, dass die Steine um den Eisenbolzen herum sich mehr oder minder deutlich zerlegen.

Hier sind es leider die Podestplatte sowie zwei weitere Stufen, bei denen die Oxidation der eingelassenen Geländerelemente den Stein aufgesprengt haben. Für den aktuellen Besitzer war es damit ein Totalschaden, weshalb wir die Anlage demontieren konnten.

Der Neuaufbau als zweiläufige Treppe mit Mittelpodest ist ohne Ersatzstufen daher lediglich mit je fünf oder sechs Stufen möglich und man müsste dann noch bei der Podestplatte ein wenig tricksen, bzw. sie reparieren oder auffüllen.

Die Ausführung als einläufige Treppe eröffnet natürlich einen höheren Aufbau, allerdings wird man die Treppe ein wenig schmaler ausführen müssen, da die wandseitigen Köpfe, die dann auf der Sichtseite zu liegen kommen nachgearbeitet werden müssen.

Alles in allem: Ein sehr schönes und durchaus rares Objekt, allerdings eher keines für den spontanen und sorgenfaltenfreien Impulskauf.

Die 14 Stufen sind 117 cm breit, haben eine Auftrittsbreite von 32 cm und eine Auftrittshöhe von 18 cm. Die Podestplatte ist 126 cm breit und 139 cm tief und ebenfalls 18 cm hoch. Die Sandsteinmauer hat Quaderlängen von 55 bis 73 cm und natürlich auch 18 cm Höhe. Der Komplettpreis beträgt

EUR 3200,00 inkl. 19% MwSt.

Zum Artikel

Doppelläufige Treppenanlage aus rotem Sandstein

Doppelläufige Treppenanlage aus rotem Sandstein

Artikelstatus

NT-284: Das ist die gleiche Treppe wie NT-286. Hier sehen Sie die Treppe im Originalzustand vor der Demontage.

Die 14 Stufen sind 117 cm breit, haben eine Auftrittsbreite von 32 cm und eine Auftrittshöhe von 18 cm. Die Podestplatte ist 126 cm breit und 139 cm tief und ebenfalls 18 cm hoch. Die Sandsteinmauer hat Quaderlängen von 55 bis 73 cm und natürlich auch 18 cm Höhe. Der Komplettpreis beträgt

EUR 3200,00 inkl. 19% MwSt.

Zum Artikel

Etwa sechs Meter hohe Wendeltreppe aus Stahl

Etwa sechs Meter hohe Wendeltreppe aus Stahl

Artikelstatus

NT-282: Bilder ganz wie früher, verwaschen, unscharf, einfach schlecht, tut uns leid. Umso mehr, als dass diese Treppe wirklich eine der interessantesten Treppenpositionen der letzten Jahre ist, und dass, obwohl sie nicht aus Gusseisen, sondern aus Stahlblech ist, aber ...

Es ist ein sehr lautes Aber, das wir anhängen. Aber sie ist hoch, sechs Meter, das reicht eigentlich immer für zwei Stockwerke. Aber sie ist praktisch unbeschädigt, aufgrund ihrer Bauweise, war sie auch praktisch unversehrt zu bergen. Aber sie hat einen sehr schönen, geschmiedeten Handlauf, der gerne auch fehlt. Aber sie hat eine Außenwange, die anders als bei gusseisernen Treppen hier in einer geschlossenen und perfekte Helix aufläuft, was, freie Sicht auf die Treppe vorausgesetzt, sicherlich ein eindrucksvolels Raumgefühl erzeugt.

Sehr lustig finden wir die Zier der Setzstufen, viermal gestanzt und fertig war der Vierpass, dann noch einmal links und rechts je ein Loch und nur selten stehen Aufwand und Ertrag in so einem guten Verhältnis wie hier.

Die Treppe ist 150 cm im Durchmesser. Es gibt Steigungen mit 16,5 cm Steigungshöhe. Sie kostet

EUR 4800,00 inkl. 19% MwSt.

Zum Artikel

Treppenwange aus dem Jugendstil

Treppenwange aus dem Jugendstil

Artikelstatus

NT-275: Zwei rechte Treppenwangen aus der ersten Dekade des 20. Jahrhunderts. Die Wangen können auf jeden Fall wieder als Wangen eingesetzt werden, der selbsttragende Stufenaufbau muss allerdings durch eine neue Konstruktion ersetzt werden. Ob dabei die noch vorhandenen Wandwangen eine Hilfe sein können, waren wir einmal zu bezweifeln.

Statt als Treppenwangen könnte man die Teile allerdings auch gut als Fachwerkträger einsetzen, nichts anderes sind sie ja. Die Dreiecke abnehmen, an die Enden jeweils ein T-Stück zwischen die beiden Winkelpaare flanschen und dazwischen die Teile auf das gewünschte Maß ablängen. Da würden wir jetzt kein ganzes Haus darauf setzen wollen, aber was einmal eine Treppe in einem Gewerbebau stützte, sollte den Balkon, die Empore oder das Vordach locker aushalten.

Die Wangen haben 11 Auftritten. Die Steigungshöhe beträgt 17,5 cm. Die Auftrittstiefe beträgt 29 cm. Das Paar Wangen kostet

EUR 3200,00 inkl. 19% MwSt.

Zum Artikel

Zwei Treppenwangen aus Nadelholz

Zwei Treppenwangen aus Nadelholz

Artikelstatus

NT-263: An Rustikalität oder Urigkeit sind diese beiden Treppenwangen kaum zu überbieten, ein Eindruck, der nicht zuletzt auch durch die stark beanspruchten Oberflächen, die starken Schwundrisse und den insgesamt über die Jahre hinweg wenig rücksichtsvollen Umgang erzeugt wird.

Dass man sich zum Zeitpunkt der Erbauung schon ein wenig mehr Mühe gegeben hat als in den letzten 200 Jahren, zeigen die sehr schön gefasten Kanten zum Treppenlauf hin, weniger schön, sind dagegen die aber auch schon historischen Sägespuren am unteren Ende.

Die Treppe hat eine Ausladung von ca. 180 cm. Es gibt 9 Auftritte und 1 Austritt. Die Tritthöhe beträgt 20,5 cm, die Trittbreite 22 cm ohne Überstand.

EUR 480,00 inkl. 19% MwSt.

Zum Artikel

Barocke Treppenwangen aus Eiche, gereinigt und geölt

Barocke Treppenwangen aus Eiche, gereinigt und geölt

Artikelstatus

NT-261: Eine sehr attraktive Mischung aus sehr alt und sehr funktionstüchtig, lassen Sie sich nicht vom massiven Wurmfraß stören, wie Sie an den Einschnitten gut erkennen können, ist genug undurchbohrtes Holz übrig geblieben.

Die beiden Treppenwangen stammen aus dem Barock oder sagen wir einmal aus dem 18. Jahrhundert und sind nicht sehr steil gebaut. Als Stufen bieten sich für die rustikale Variante natürlich Eichentritte an, wir können uns die beiden Wangen aber aber auch - quasi als Treppenobjekt - sehr gut mit Glastritten in einem modernen Umfeld vorstellen.

Die Auftrittsbreite ist 20 cm, die Tritthöhe 19,5 cm. Es gibt 8 Tritte zuzüglich eines Austrittes. Die Wangen sind gereinigt und geölt.

EUR 580,00 inkl. 19% MwSt.

Zum Artikel

Ungewöhnlich dicker Jugendstil-Treppenantrittspfosten

Ungewöhnlich dicker Jugendstil-Treppenantrittspfosten

Artikelstatus

NT-235:

Der Pfosten hat einen Querschnitt von 22 x 22 cm und ist 140 cm hoch.

EUR 380,00 inkl. 19% MwSt.

Zum Artikel

Unsere schönsten Eichnbretter, ehemals Treppenstufen

Unsere schönsten Eichnbretter, ehemals Treppenstufen

Artikelstatus

NT-225: Daraus könnte man auch gut eine kleine Tischplatte herstellen.

Die Stufen sind 124 cm lang und 38 cm tief. Die Stärke beträgt 4,2 cm. Der Preis bezieht sich auf die gesamte Position.

EUR 400,00 inkl. 19% MwSt.

Zum Artikel

Historische Originale von 1700 bis 1930

Produziert von Thomas Borghoff, Datenbank von Silvan Rehberger