English

Français

Deutsch

Florian Langenbeck Historische Türen

Große Bilder Listenansicht Kleine Bilder

Neu im Netz

16 qm großformatige Terrakottaplatten aus Frankreich, bunte Mischung

16 qm großformatige Terrakottaplatten aus Frankreich, bunte Mischung

Artikelstatus

QF-339: Terrakottaplatten aus dem 18. Jahrhundert, ging uns anlässlich eines kleinen Jagdausfluges ins Netz.

Diese Position ist in jeder Hinsicht eher lebhaft, sowohl das Format als auch die Stärke und die Farbe variieren deutlich. Die Maße weichen um bis zu einen Zentimeter voneinander ab, die Farbe rangiert zwischen ocker, gelblich und dunkelrot, besonders deutlich wird dies anhand unserer "Wasserprobe".

Die ausgelegte Fläche ist 16 qm groß. Die Fliesen haben eine Größe von 23 cm x 23 cm und die Stärke ist ungefähr 30 mm.

EUR 2880,00 inkl. 19% MwSt.

Zum Artikel

Weinkäfig

Weinkäfig

Artikelstatus

MO-1261: Alle Jahre wieder ... allerdings nicht immer in diesem überaus guten Erhaltungszustand, bei dem nicht einmal kleinere Biege- oder Dengelarbeiten notwendig werden: Hier geht es lediglich noch ums Aufstellen, je nach Gusto noch Festschrauben, Einfüllen und die richtige Liegezeit abwarten. Vielleicht noch ein Vorhangschloß besorgen ... nicht dass noch die radikalen Pullenbefreier zu leichtes Spiel haben.

Der Käfig ist 116 cm breit und 56 cm tief. Die Höhe beträgt 112 cm.

EUR 480,00 inkl. 19% MwSt.

Zum Artikel

Regionalschilder in Blau

Regionalschilder in Blau

Artikelstatus

MS-750: Es gibt jetzt verschiedene Ansätze sich der regionalen Quelle dieser Schilder zu nähern, der allereinfachste wäre, den Ernst Eisenlohr zu googeln, nicht wesentlich komplizierter sind die diversen -les, auch für die Vogesenstraße braucht es hoffentlich noch keine Telefonjoker, für die Blauenstraße schon eher.

Wilhelm, nun ja, wer will ihn - außer als Straße - noch haben, dachte man zumindest einhellig bis vor ein paar Monaten. Von eindeutig regionaler Bedeutung sind da dann schon die Luise und vor allem die Hilda, letztere gerade, aber nicht nur, als Namensgeberin der Hildabrödle zumindest regional wortwörtlich in aller Munde. Lecker.

Die erstere war eine preußische Prinzessin und spätere Schwiegermutter der letzteren, beide haben sie im 19. Jahrhundert ins Großherzoglich-badische Haus eingeheiratet. Der Ehemann der Hilda, ein Friedrich ist auch zu finden, wobei das Schild nun 1 oder 2 gedenkt, schwer zu entscheiden ist, der Karl wiederum, ein Karl Friedrich, könnte dann Groß- respektive Urgroßvater der beiden Friedrichs gewesen sein. Am Ende war es aber vielleicht auch Friedrich 3, von der Größenordnung her ein Urgroßneffe der Luise und von einer ganz anderen Baustelle.

Alle anderen Schilder könnten dann auch in Hinterposemuckel ein Hauseck geziert haben, solange es dort ein Schloss, einen Berg, diverse Täler, ein paar Bäume oder einen Schwarzen Wald gibt.

Es gibt die Schilder in zwei Qualitäten, einmal gewölbt oder bombiert, um die Weiterbildung vom historischen ins technische zu verlegen, einmal flach, immer emailliert. Erstere, die bombierten, sind die Älteren und Wertigeren, letztere, die flachen, oft auch an den Ecklöchern stärker gerosteten.

Die Schilder sind alle 15 cm hoch und variieren in der Länge zwischen 95 und 50 cm.

EUR 40,00 - 80,00 inkl. 19% MwSt.

Zum Artikel

Solitäre Schüttelbretter

Solitäre Schüttelbretter

Artikelstatus

MS-749: Auch diese beiden treten zwar als Paar auf, sind aber, anders als die üblichen Bretter, nicht mit einem Scharnier am Kopf verbunden. Und sie sind auch ziemlich groß, insgesamt sehr schönes Bastelmaterial, schöner Ausgangspunkt für Regale oder andere Aufbewahrungslösungen, es müssen ja nicht immer Schampusflaschen sein ...

Die Bretter sind 190 cm hoch und 20 cm breit. Die Eiche ist 4,5 cm stark. Der Preis ist Stückpreis.

EUR 220,00 inkl. 19% MwSt.

Zum Artikel

Nicht nur barock gestalteter sondern auch barocker Kamin

Nicht nur barock gestalteter sondern auch barocker Kamin

Artikelstatus

OK-172: Wer sich nicht nur von barocker Gestaltung angesprochen fühlt, sondern auch Wert auf einen barocken Ursprung legt, der hat hier die recht rare Chance auf einen Kamin des 18. Jahrhunderts.

Der Stein ist ein relativ dunkler, gelber Sandstein in einem eher ungewöhnlich dunklen und satten Farbton, die darübergezogenen Farbschichten sind teilweise entfernt. Aktuell sind wir nicht ganz sicher, welche Richtung weiter zu beschreiten hier die bessere ist und würden diese Entscheidung dem Käufer überlassen.

Die Ornamentik ist ausgeprägt und durchaus üppig, die Formen fangen bereits an sich aufzulösen, sind aber im Bereich Sockel, Seitenteile und Platte noch klar gegliedert. Alles in allem ein sehr ausdrucksstarkes Teil.

Der Kamin ist 135 cm breit und 114 cm hoch. Die Tiefe ist 35 cm.

EUR 3800,00 inkl. 19% MwSt.

Zum Artikel

Ein Paar schwere Gusseisenfenster

Ein Paar schwere Gusseisenfenster

Artikelstatus

EK-73:

Die Eisenfenster haben eine Breite von 86 cm und eine Höhe von 140 cm. Der Preis ist Paarpreis.

EUR 980,00 inkl. 19% MwSt.

Zum Artikel

Gusseiserne Treppenstaketen

Gusseiserne Treppenstaketen

Artikelstatus

NP-69: Auch wenn die Teile auf den ersten Blick so aussehen, sie sind nicht frisch thermoentlackt, sondern in einer Farbe überstrichen, zu der uns fast nichts anderes als "feldgrau" einfällt.

Die Teile waren in die Treppenwangen gesteckt und durch das Geländer geschraubt, die Position der Bohrung weist auf Treppe, nicht Geländer hin. Die Ornamentik ist mehr als üppig, die Gussqualität sehr gut, die durchbrochenen Elemente und auch die anderen Details sind selbst unter der dicken Farbschicht gut zu erkennen.

Die 16 Treppenstaketen sind 90 cm hoch und haben eine Breite von 16cm. Die gesamte Position kostet

EUR 1200,00 inkl. 19% MwSt.

Zum Artikel

Historische Originale von 1700 bis 1930

Produziert von Thomas Borghoff, Datenbank von Silvan Rehberger