English

Français

Deutsch

Florian Langenbeck Historische Türen

NT-260 Wendeltreppe der Nachkriegsjahre

Artikelstatus Ein historischer Baustoff oder antikes Bauelement von Florian Langenbeck Historische Baustoffe, Freiburg

Nr. NT-260

Wir haben hier ja nur selten Gelegenheit und noch seltener Lust "Namedropping" à la "dieser Kamin stand im Rauchzimmer des Grafen Dideldum" zu betreiben, aber manchmal finden wir es dann doch lustig, an welcher Stelle ein Objekt einmal stand.

In diesem Fall vertrauen wir gerne unserem örtlichen Lieferant, der diese Wendeltreppe der 50er-Jahre aus dem Haribo-Werk in Bonn geholt hat. Genau die mit Thomas Gottschalk, den quietschbunten Verpackungen und dem ohren- und seelenquälenden Jingle "und den Zahnarzt ebenso", oder so ähnlich.

Die Bauart der Treppe ist recht simpel, was in diesem Fall aber nicht mit doof gleichgestellt ist, sondern pfiffig bedeutet. An die runden Hülsen, die auf ein zentrales Rohr gesteckt werden, wurden Vierkantrohre aufgeschweißt und auf diese dann die massiven Eichenstufen gesattelt und in diese dann jeweils ein Geländerstab verschraubt.

Die Tritthöhe beträgt etwa 22 cm, es sind 9 Stufen vorhanden, alles in allem sind damit Höhen bis etwa 2 Metern zu überbrücken. Das Maß wird man durch zusätzliche Zwischenringe sehr genau steuern können. Die Stufen sind 80 cm breit was einen Durchmesser von 160 cm ergibt.

EUR 980,00 inkl. 19% MwSt.

Historische Originale von 1700 bis 1930

Produziert von Thomas Borghoff, Datenbank von Silvan Rehberger